Unterricht(c)Schule im Dialog

Schule im Dialog – Erweiterung Schulgebäude barrierefrei

Projektbeschreibung

In der Privatschule „Schule im Dialog“ in Mold, Gemeinde Rosenburg, arbeiten und lernen sechs- bis fünfzehnjährige Kinder und Jugendliche miteinander in jahrgangsgemischten, inklusiven Klassen. Zum Erfolgsrezept der Schule im Dialog trägt die angewandte sensorische Integrationspädagogik und die Rota Therapie bei. Durch steigende Schülerzahlen müssen die bestehend Räumlichkeiten erweitert werden. Angrenzend an das Schulgebäude wird bis Mitte 2019 ein Bewegungs- und Stilleraum errichtet. Im Zuge der Erweiterungsarbeiten wird das Gebäude so gut wie möglich barrierefrei gestaltet.

Ziel

10 zusätzlich Schulplätze, Abbau von räumlichen und sozialen Barrieren, bessere Förderung von Kindern und Jugendlichen mit besonderen Bedürfnissen

Kosten

€ 137.455,09

Förderhöhe

Laufzeit

10/2018 – 11/2019

Projektträger

Schule im Dialog GmbH

Maßnahmen

  • Ausbau des Therapie- und Bewegungsraumes
  • Schaffung eines behindertengerechten Eingangsbereiches
  • Installation von zwei neuen Kindertoiletten
  • SI-Geräte und Hängevorrichtungen/-schienen – wenn finanzierbar