Radweg Thayrunde

Projektbeschreibung

„Thayarunde-Radweg – Radeln auf ehemaligen Bahntrassen“

Der neue Radweg verläuft großteils auf den ehemaligen Bahntrassen Waidhofen-Slavonice und Göpfritz-Raabs im nördlichen Waldviertel. Er bietet ein 111 Kilometer langes „Radparadies“ mit 50 Kilometern auf neu asphaltierten, ebenen Radwegen auf den ehemaligen Bahntrassen und 61 Kilometern auf wenig befahrenen Nebenwegen und Landstraßen.

Der Radweg ist ein touristisches Leitprojekt für das Waldviertel. 25.000 RadfahrerInnen aus dem In- und Ausland werden pro Jahr erwartet. Auch die Bevölkerung nimmt das Angebot gut an. Ende Juni wurde er durch Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner eröffnet: „Der Radweg ist ein Meilenstein und ein Erfolgsprojekt für Niederösterreich. Er bringt eine Aufwertung für die Region und sorgt für zusätzliche Wertschöpfung für die Gastronomie und die Beherbergungsbetriebe.“.

Der Thayarunde-Radweg soll der europaweit erste Inklusionsradweg werden. Dazu wird mit den regionalen NGOs (Caritas, Carla, Seniorenvereine usw.) eng zusammengearbeitet.

Ziel

Zusätzlich zu den bestehenden 3 Angebotskategorien sollte die Kategorie „Ökologie & Nachhaltigkeit“ geschaffen werden. Zusätzliche Weiterentwicklung der bestehenden Kategorien.

Kosten

€ 44.545,65

Förderhöhe

67%

Laufzeit

01/2016 – 06/2018

Projektträger

Verein Zukunftsraum Thayaland

Maßnahmen

  • Entstehung von witterungsgeschützten Verweilplätzen
  • „energieautarkes Präsentationssystem“
  • flächendeckendes E-Bike-Angebot
  • optimale Vernetzung der bereits bestehenden Radwege
  • Informationsmaterialien
  • Errichtung eines Fahrradparcours
Verwandte Projekte